info@tlacorp.es +34 965 48 81 68

Erbschaftsteuer, Testamente und Erbrecht

Erbschaftsteuer, Testamente und Erbrecht

Herzlich Willkommen in unserer spanischen Sektion bezüglich Erbschaftsteuer, Testamente und Erbrecht, hier werden Sie wichtige Informationen über spanische Testamentserbschaftssteuer, Internationale Vererbung, gerichtliche Testamentseröffnung, Erbfolge usw. finden.

Unser Team von Spezialisten hat für Sie die folgende Anleitung mit allen notwendigen Informationen in Bezug auf Fragen wie zum Beispiel: Warum ein spanisches Testament machen?; Was sind die Erbschaftssteuern?; Welches Gesetz mein Erbe regelt ?, usw …

icon-bookmark In dem Moment, in dem eine Person stirbt, in Spanien oder auberhalb Spaniens, müssen alle seine Vermögenswerte und Besitztümer an die richtigen und rechtlichen Erben übertragen werden. Damit dieses geschieht, müssen Sie folgendes tun...


icon-arrow-circle-down SCHRITTE

Identify the assets of the inheritanceqERSTENS. – Identifizieren Sie die Vermögenswerte der Vererbung.

Es ist sehr wichtig, alle Vermögenswerte, die auf dem Namen des Verstorbenen waren, wie Bankkonten, Immobilien, Lebensversicherungen, Aktien, Autos, etc. zu identifizieren.

Manchmal ist dies ein schwieriges Thema für deutsche Bürger, denn in haben spanische Bürger haben nur eine Passnummer (für das ganze Leben) und Frauen ändern ihren Familiennamen nicht, wenn sie heiraten.

Wie Sie wissen ist es in Deutschland genau das Gegenteil, deshalb entstehen sehr häufig Problemen die Vermögenswerte zu identifizieren, denn es ist noch viel schwieriger den Besitzer zu finden!

Aus diesem Grund, ist der ERSTE Schritt den Sie nach dem Tod folgen müssen, versuchen, alle Vermögenswerte, Bankkonte, Autos, Aktien zu finden.

icon-exclamation-circle WICHTIGE EMPFEHLUNG: Versuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Testament eine LISTE oder eine AKTE mit dem vorhandenem BESITZ (Inmmobilien, Bankkonten, Aktien, Autos, Lebensversicherungen, usw.) zu hinterlassen und versuchen Sie auch Ihre Familie darüber zu informieren, sodass es später einfacher ist diese ausfindig zu machen.

which is the law which regulates my inheritance?ZWEITENS.- Identifizieren Sie welches Gesetz die Vererbung regelt. Spanisches oder deutsches Gesetz?

VOR 2012, setzten spanische Gesetze fest, dass im Fall, dass ein Ausländer verstarb, wurde seine Erbschaft durch das Gesetz seiner Staatsangehörigkeit geregelt.

Also, in der Theorie, war die Lage relativ einfach: das britische Erbrecht wurde aufgerufen, umd die Vererbung von britischen Staatsangehörigen, die verstarben und eine Immobilie in Spanien besitzten, zu regulieren. Ebenso, wird das schweizer Recht berufen, um die Vererbung eines Schweizer, der verstirbt und eine Immobilie in Spanien besitzt, zu regulieren.

Dieses System war sehr komplizieren und erzeugte Verwirrungen und Konflikte mit anderen Systemen und Erbrechten. Bitte, sehen Sie hier einige Beispiele:

Deutsch Gesetze: das Deustch Erbrecht sieht vor, dass die Freisetzung von unbeweglichem Vermögen (Grundstücke und Gebäude, Hauswesen, persönliche Güter) im Ausland, durch das Gesetz des Landes, auf der sich die Immobilie befindet, geregelt wird. Die Freisetzung vom beweglichen Vermögen (Bankkonten, Lebensversicherungen, Autos, Boote/Yachten, Aktien, Rentenwerte und andere Investitionen), wird durch das Gesetz vom Land des Staatsangehörigen.

Französische und Schweize Gesetz: bestätigt das Erbrecht des Landes, wo der Verstorbene seinen letzten Wohnsitz oder Aufenthalt hatte.

Und das Gleiche in anderen Ländern wie: DÄNEMARK, BELGIEN, SCHWEIZ, FINLAND, GROßBRITANNIEN, SCHWEDEN, NORWEGEN, USW.


Aber, icon-question-circle WARUM IST ES SO WICHTIG, ZU ERKENNEN, WELCHES GESETZ FÜR DIE ERBSCHAFT ANGEWENDET WIRD?


Denn es gibt grobe Unterschiede zwischen den spanischen und den übrigen Gesetzen aus anderen Länder in Bezug auf die Vererbung. Der wichtigste Unterschied ist, dass es in Spanien die Figur der “Obligatorischen Erben” (Herederos Forzosos) gibt, dies bedeutet, dass der Erblasser nicht frei über sein volles Erbe verfügen kann. In welchen Umständen auch immer, muss er 66% seines Erbes auf bestimmte Personen hinterlassen, diese nennt man “Obligatorische Erben” (hauptsächlich Nachkommen und Ehegatten).

Dieses System der “obligatorischen Erben”, in dem der Erblassser die Pflicht hat einen bestimmten Prozentsatz seines Vermögens an bestimmte Erben ( in der Regel der überlebende Ehegatte und Kinder) zu hinterlassen, ist häufig in Ländern wie Frankreich, Belgien, Schweiz, Deutschland (50 % für Obligatorische Erben), Norwegen, Dänemark, Schweden, Island, Norwegen und Russland. Aber dieses System ist bei anderen Nationalitäten, wie Großbritannien, USA, usw. komplett anders.

Auf diese Weise ermöglicht beispielsweise das britische Erbrecht über die freie Verfügung seiner Vermögenswerte. Der Erblasser hat die totale Freiheit sein Erbe an eine gewünschte Person zu übertragen, dass heist er/sie kann das was er/sie hat an wen er/sie möchte.

Mit diesem System könnte folgendes passieren: ein britischer Bürger, mit zwei Söhnen und mit einer Immobilie in Spanien und er macht ein spanisches Testament indem er seine Immobilie einem Freund geben möchte. Dieser letzte Wille kann nicht sein, denn es wird das spanische Gesetz angewendet. Laut dem spanischem Gesetz muss er 66% der Immobilie an auf seine Söhnen übertragen, und nur die restlichen 33% auf den Freund des Erblassers.

Dieses System war sehr komplizieren und erzeugte Verwirrungen und Konflikte bezüglich Erbschaften von europäischen Bürger.

Reglement 65072012: Diese Konflikte und Verwirrungen zwischen den europäischen Bürgern sind durch ein genehmigtes Gesetz schon gelöst, obwohl einige Länder dieses Gesetz noch nicht unterzeichnet haben, wie in Groβbritannien oder Dänemark. Dieses Gesetz wird in Spanien angewendet.

Dieses Gesetz, hat in einfachen Worten, 2 Optionen:


Option 1: SIE WÄHLEN. Das Gesetz, welches die Erbschaft eines verstorbenen reguliert wird, wird derjenige sein der vom Erblasser gewählt hat. Dies bedeutet SIE WÄHLEN DAS GESETZ, dass Ihre Erbschaft regelt. Der perfekte Weg um dies zu tun ist, dass Sie in Ihrem Testament ausdrücklich bestätigen, welches Gesetz Ihre Erbschaft regeln soll.

Also, wenn Sie Franzose, Brite, Deutscher, Norweger, usw. sind, können Sie in Ihrem Testament entscheiden, welches Gesetz im Sterbefall angewendet werden soll.

Option 2: DAS LAND DES DAUERHAFTEN WOHNSITZES. Wenn Sie in Ihrem Testament nichts in Bezug auf Gesetz, dass Ihre Erbschaft regulieren soll, festgelegt haben, so wird das Gesetz des Landes, indem Sie die letzten 5 Jahre gelebt haben, angewendet.


In Fällen in denen Sie in verschiedenen Ländern gelebt haben und/oder Ihr dauerhafter Wohnsitz ist nicht klar ist, wird das Gesetz des Landes, in dem Sie die stärkste Verbindung während Ihres ganzen Leben hatten, angewendet.

Obwohl dieses Gesetz in August 2012 genehmigt wurde, tritt es erst ab dem 17. August 2015 in Kraft. So, werden ab diesem Zeitpunkt, die Testamente die in Spanien gemacht wurden oder Verstorbene die ihren dauerhaften Wohnsitz in Spanien hatten, durch dieses neue Gesetz geregelt.

Is there a Will or Testament or Probate?DRITTENS. Ein Testament suchen. Gibt es ein Testament? Ein spanische Testament ausführen.

Der nächste Schritt ist festzustellen, ob es ein Testament gibt oder nicht, um das spanische Testament auszuführen. In der Tat kann es zwei oder mehr Testamente geben, die jeweils eine verschiedene Gerichtsbarkeit gibt. Möglicherweise gibt ein englisches Testament der englische Vermögenswerte abdeckt und ein spanisches Testament für spanische Vermögenswerte.

A) Es gibt ein spanisches Testament. Dann kann die Vererbung gemäβ seines Kontexts vorangehen und es geht dann mit der Ausführung des spanischen Testaments voran.

Damit es in Spanien gültig ist und in Spanien durchgeführt warden kann, muss ein Testament im spanischen Zentralregister des letzten Willen (Registro Central de Última Voluntad) registriert werden. Bei der Registrierung eines Testaments muss ein Ausländer eine Erklärung laut Artikel 9 unterschreiben, dass sein eigenes nationales Gesetz durch das Prinzip der freien Verfügung über das Eigentum für ein Testament, geregelt wird (d.h. Sie können in Groβbritannien in Ihrem Testament über Ihr Eigentum verfügen wie Sie wollen) und dass es in Groβbritannien nichts entsprechendes zum spanischen Gesetz der obligatorischen Erben (Ley de Herederos Forzosos) gibt. Dies ist der Fall für Immobilien, die sich in Groβbritannien befinden und als Folge hat das spanische Zentralregister des letzten Willen (Registro Central de Última Voluntad) bisher diese Erklärung für britische Staatsangehörige akzeptiert.

Die Bereitstellung dieser Auslegung ändert sich nicht, aber in der Praxis gibt es nur eine große Schwierigkeit.

Wenn daher die Möglichkeit besteht, dass Ihr vielleicht Testament über Ihr spanische Immobilie in irgendeiner Art und Weise angefochten werden könnte, ist es auf jeden Fall notwendig, einen Rechtsanwalt mit Fachkompetenz in diesem Bereich zu konsultieren.

B) Es gibt kein spanische Testament, aber es gibt ein deutsches Testament

Das deutsch Testament muss auf Spanisch übersetzt werden – oft zu einem höheren Preis als wenn der Verstorbene ein spanisches Testament gemacht hätte.

C) keine spanische oder deutsche Hinterlassung eines Testaments. Es gibt überhaupt nichts

Wenn ein ausländischer Immobilieneigentümer in Spanien stirbt, ohne in Spanien oder in irgendeinem anderen Land ein Testament zu machen, ob resident oder nicht, gibt es kein Konflikt. Seine Immobilie wird laut dem spanischen Vererbungsgesetz angewendet.

In einigen Regionen können spanische Notare verlangen, die Erbfolge zuerst in Groβbritannien zu machen und danach in Spanien.

Ausführung eines Testaments in Spanien. Wie wird ein spanisches Testament ausgeführt.

Die tatsächliche Annahme der Erbschaft in Spanien erfolgt durch eine formelle Urkunde vor einem Notar. Die Begünstigten (oder ihre Vertreter mit einer Vollmacht) müssen zum vereinbarten Termin beim Notar erscheinen und dieser wird ratzfatz die “Escritura” (notarielle Urkunde der Annahme der Erbschaft) vorlesen und am Ende werden die Begünstigten gefragt ganz unten zu unterschreiben.

Die “Escritura” beinhaltet das Inventar der spanischen Vermögenswerte (Immobilien, Bankkonten, Aktien, Autos, usw.) und wird auch die Erben auflisten. Diese haben Rechte auf die spanischen Vermögenswerte und den jeweiligen Prozentsatz über diese Artikel (oder die von jedem Erben erhalten Einzelstücke), je nach dem welches Gesetz (spanisches oder deutsches) angewendet wird.

In Bezug auf Immobilien, nach der Unterzeichnung der “escritura”, müssen Immobilien im entsprechendem Grundbuch eingetragen werden, die Katasterinformation mit dem Namen des neuen Erben aktualisieren und die entsprechende Erbschaftssteuer muss bezahlt werden.

Erbschaftsteuer. Spanische. Rechtanwälte Anwalt AdvokatVIERTENS. Steuern kalkulieren. Spanische Erbschaftssteuer.

Spanische Erbschaftssteuer erfordert spezialisierte Rechtsberatung für Ihre eigene Situation. Da das Anwesen von den spanischen Behörden nicht freigegeben wird bis die spanische Erbschaftssteuer entrichtet worden ist. Unser Ratschlag, Sie sollten nicht nur an Geld um die Hypothek zu decken denken, schätzen Sie auch einen Betrag für die spanische Erbschaftssteuerrechnung.

Egal was Sie in Ihrem Testament regeln, die spanische Erbschaftssteuer muss für jede Immobilie in Spanien bezahlt werden, ob die Eigentümer residenten sind oder nicht und es gibt keine Ausnahmen (es sei denn, das Eigentum wird von einem Unternehmen im Besitz).

Die spanische Erbschaftssteuer wird auf den Empfänger erhoben, nicht auf die Immobilie. Nicht-Residenten müssen den spanischen Steuerbehörden ihr weltumfassendes Vermögen beweisen und zahlen dann den entsprechenden Steuersatz.

Die spanische Erbschaftssteuer wird durch die 1988 Ley del Impuesto sobre Sucesiones y Donaciones (Gesetz der Erbschafts- und Schenkungssteuer) geregelt. Diese sieht vor, dass Nicht-Residenten, die Eigentum oder Rechte in Spanien besitzen, egal welcher Art, unterliegen automatisch der spanischen Erbschaftsteuer. Es schafft auch einige wichtige Ausnahmen, welche die Steuer für kleinere Erbschaften reduziert und «Multiplikationskoeffizienten», die sich bei größeren Erbschaften erhöhen und für Erbschaften, die von Nicht-Verwandten oder reichen Erben erhalten werden. Dies ist ein sehr komplexes Thema, da die Steuer nicht nur von dem Wert der Immobilien abhängt, sondern auch vom Reichtum des Empfängers.

Spanische Erbschaftssteuer für spanische Residenten und für Nicht-Residenten:

Ein neues Gesetz trat Ende des Jahres 2014 in Kraft, welches die Erbschaftssteuer in Spanien auf eine drastische Art veränderte.

icon-angle-right VOR 2015

Während vielen Jahren wurden EU Nicht-Residenten in Spanien nicht in der gleichen Weise wie spanische Residenten bezüglich der Erbschaftssteuer behandelt.

Diese Behandlung wurde nun von einem europäischen Hohen Gericht als Diskriminierung betrachtet, aus diesem Grund wurde Spanien gezwungen, die Normative der Erbschaftssteuer zu ändern. Somit hatten EU Nicht-Residenten die gleichen Vorteile und Steuersenkungen, wie spanische Residenten.

In September 2014, bestätigte das europäische Hohe Gericht die Diskriminierung von Nicht-Residenten durch die Steuergesetze die von der spanischen Regionalregierung vorgenommen wurden. Vor dieser Entscheidung hatten spanische Residenten Zugriff auf bestimmte Leistungen und Steuerermäβigungen, die von den verschiedenen Regionen in Spanien bei einer Vererbung angeboten wurden. Nicht-Residenten wurden nicht als Begünstigte von diesen Senkungen betrachtet, infolgedessen zahlten diese mehr Steuern als spanische Residenten.

icon-angle-right Jahr 2015

Noch vor Jahr 2015, hat eine neue Regelung vom spanischen Staat in Kraft getreten.


icon-arrow-circle-o-down Die Hauptkonsequenzen sind:

icon-caret-right EU Nicht-Residenten Bürger in Spanien werden für Senkungen der Erbschaftssteuer als “Residenten” betrachtet. So haben Nicht-Residenten die gleichen Rechte für die Reduzierung und Steuern als Residenten.

icon-caret-right Es gibt ein Prozess, indem jeder Zahler, der mit dem vorherigen System versteuert wurde, die überhöhten Steuerzahlungen zurückzureklamieren.


2013 aktualisierte Steuervorschriften in der Region von Murcia und Valencia:

Vor 2013: In Valencia und Murcia hatten sie eine Reduktion wenn beide, Erben und Erblasser, in Spanien residierten: – Reduzierung der Steuerbasis (Bewertung des Vererbungsvermögens), bis zu 40.000€, für Nachkommen, Vorfahren und den lebenden Ehegatten, die zum Zeitpunkt des Todes in der Region von Valencia spanischer Resident waren. – Reduzierung der Steuerbasis (Bewertung des Vererbungsvermögens), bis zu 96.000€, für Nachkommen unter 21 Jahre, die zum Zeitpunkt des Todes in der Region von Valencia spanischer Resident waren. – Reduzierung der Steuerquote bis zu 99% für Nachkommen, Vorfahren und den lebenden Ehegatten, die zum Zeitpunkt des Todes in der Region von Valencia spanischer Resident waren.

Im Jahr 2013 gab es folgenden Änderungen:

A) In der Region von Valencia

Senkung der Steuerbasis

Nachkommen oder Adoptierte unter 21 Jahre: 100.000-156.000€. Vorher war die Senkung der Steuerbasis von 40.000 bis 96.000€, dies war abhängig vom Alter der Erber. Jetzt beträgt die Senkung der Steuerbasis von 100.000 bis 156.000€, abhängig vom Alter der Erber.

Nachkommen oder Adoptierte über 21 Jahre, überlebende Ehegatte und Vorfahren : 100.000€. Vorher betrug die Senkung der Steuerbasis 40.000€. Jetzt beträgt die Senkung der Steuerbasis 100.000€.

– im Falle eines dauerhaften Wohnsitzes: 95% Senkung

Im Falle, dass die geerbte Immobilie der ständige Wohnsitz des Verstorbenen war, gibt es eine Ermässigung auf die Steuerbemessungsgrundlage von 95%, mit einem Maximum von 150.000€, die den folgenden Bedingungen unterzogen werden:

Nur wenn Erben Nachkommen, Vorfahren, überlebende Ehegatte oder Korrelate sind, die älter als 65 Jahre alt sind (mindestens 2 Jahre vor dem Tod mit der Familie lebend).

Die Immobilie muss FÜR MINDESTENS, WÄHREND 5 JAHREN als ständiger Wohnsitz verwendet werden.

REDUZIERUNG DER STEUERQUOTE

Sobald die Steuerbemessungsgrundlage (in Betracht mit eventuellen erhaltenen Kürzungen) berechnet wurde, ergibt sich dann bei der Steuerbemessungsgrundlage eine Reduzierung, wenn die Erben Nachkommen, Vorfahren, oder überlebende Ehegatten sind:

Früher betrug die Reduzierung der Steuerquote 95%. Jetzt beträgt die Reduzierung der Steuerquote 75%.

B) In der Region von Murcia

Das wichtigste ist, dass die 99% Ermäβigung für dauerhafte Wohnsitze aufgehoben wurde. Aus diesem Grund, ist jetzt in Murcia die Reduzierung auf dem Steuersatz von 99% verschwunden!!!

So ist diese Reduzierung, die über Jahre für Übernahmen durch Vererbung für Nachkommen, Kinder über 21 Jahre, Ehegatten, Vorfahren, verwendet wurde nun aufgehoben. Es bleibt nur noch 99% für Nachkommen unter 21 Jahren.

Wenn Sie Ihren spanischen Steuersitz mit einer Immobilie in der Region von Murcia haben und das Unglück hatten einen nahen Verwandten (Vater, Mutter, Ehepartner) zu verlieren, und obwohl man da als letztes an die Erbschaftssteuer die man zahlen muss, denkt, müssen Sie bewusst sein, dass Sie die GLEICHE Reduzierung der Steuern wie SPANISHCE NICHT-RESIDENTEN haben.

Für die Region in Murcia gilt, sobald man älter als 21 Jahre alt ist, eine Immobilie in dieser Region Besitz und hier seinen Wohnsitz in Spanien hat, zahlt man ebenso wie ein Nicht-Resident.


icon-exclamation-circle WICHTIG: Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Spanien vom 5. Dezember 1966 ist nicht im Falle der Vererbung Steuern erhoben. Dies bedeutet, dass Sie das Doppelte für Erbschaftssteuer in Spanien und in Deutschland für die gleichen Vererbungsvermögen besteuert werden


Practical aspects on inheritanceFÜNFTENS. Spanisches Erbschaftsrecht.

Das spanische Recht sieht Regeln für die Vererbung vor (wie das Recht der obligatorischen Erben oder «Zwangsvererbungsregeln» genannt – Ley de Herederos Forzosos).

Die folgende Erklärung basiert sich auf dem geltenden Recht des Jahres 1999, und ist ausschließlich zur Veranschaulichung. Das Gesetz kann sich seitdem geändert haben, und Sie sollten sich daher nicht auf ihre Richtigkeit verlassen (bitte sehen Sie auf den Disclaimer die rechtlichen Hinweise auf der Website). Wenn Sie beunruhigt sind bezüglich Erbschaftsangelegenheiten, sollten Sie eine spezialisierte Rechtsberatung in Bezug nehmen.

Das Gesetz sieht vor, dass ein Ehepartner die Hälfte der während der Ehe erworbenen Immobilie behält, wenn sich diese im gemeinsamen Eigentum befindet, geht nur eine Hälfte in für den Nachlass. Das Gesetz sieht dann folgdendes im Umgang mit Nachlässen von Immobilien, vor :

  • Ein Ehegatte ist auf ein Drittel lebenslänglichen Nieβbrach (usufructo vitalicio) berechtigt, aber das Eigentum an diesen dritten Anteil muss von den überlebenden Kinder gewollt werden – der Erblasser (die Person die das Testament macht) kann wählen, wie dies aufgeteilt wird und die Kinder erben nicht vollständig, bis der Ehegatte stirbt.
  • ein anderes Drittel muss vollständig zu gleichen Teil auf die überlebenden Kinder gehen; und
  • der restliche Drittel kann frei eingeteilt werden.
  • wenn es keine Kinder gibt, dann haben überlebenden Eltern ein Recht auf ein Drittel, wenn es einen überlebenden Ehegatten gibt und die Hälfte, wenn es keinen gibt.

Im Falle eines Ehepaares mit Kindern, gehen wir davon aus, dass ein Ehepartner so viel wie möglich an seinen Partner hinterlassen wollte, wäre die beste erreichbare Situation folgende:

  • ein Ehepartner behält seine 50%
  • der überlebende Partner könnte dann ein Drittel der unter freien Verfügung stehenden Hälfte erben
  • den überlebenden Partner könnte in einem anderen Drittel auf lebenslänglichen Nieβbrauch berechtigt werden

Das bedeutet, dass das Eigentum nur ein Drittel von der Hälfte (d.h. ein Sechstel oder 16,6% der Gesamten) tatsächlich direkt an die Kinder übergeben werden muss. Wenn dies mit Ihren Absichten übereinstimmt und Sie sind einverstanden mit dem Gesetz der obligatorischen Erben, gibt es kein Problem mit einem spanischen Testament voranzugehen. Es können auch andere Klauseln in das spanische Testament geschrieben werden um die Position des Ehegatten zu verbessern.


icon-exclamation-circle WICHTIG: SIE MÜSSEN DEN VERERBUNGSPROZESS 6 MONATE VOR DEM TOD VERVOLLSTÄNDIGEN. SONST ENSTEHEN SANKTION SEITENS DES SPANISCHEN FINANZAMTES.


icon-gears Praktische Aspekte

Es gibt bestimmte Regeln über den Inhalt und die Form eines Testaments in Spanien, in dieser Hinsicht raten wir Ihnen professionelle Hilfe von Ihrem Rechtsanwalt zu bekommen. Aber um Ihnen einige praktische Hinweise zu geben, beachten Sie bitte folgendes:

das Testament muss in zwei Spalten, eine auf spanisch und die andere auf deutsch, verfasst werden.

das Testament muss notariell beglaubigt werden. Normalerweise ist die Standardform eines Testaments das “testamiento abierto” oder “offenes Testament”. Bei dieser Art von Testamenten, behält der Notar das Original, gibt dem Erblasser eine autorisierte Kopie und registriert dies im “Registro Central de Ultimas Voluntades” (Zentralregister für den letzten Willen). Wenn sie aber die Bestimmungen Ihres Testaments geheim halten wollen, ist es möglich ein “testament cerrado” oder “geschlossenes Testament” zu machen, hier wird der Inhalt des Testaments dem Notar nicht enthüllt.

Stellen Sie sicher, dass sich Ihr spanisches Testament mit Ihrem spanischen Eigentum befasst und das Ihr “ausländisches” Testament dieses ausschlieβt.

Warum sollten Sie ein spanisches Testament machen um Ihr Erbe zu regeln?

ERSTENS. Weil es der perfekte Weg ist um die Erbschaft Ihres Eigentums zu planen, und Sie garantieren sich, dass Ihr Erbe von Ihrem nationalen Gesetzen geregelt werden wird.

ZWEITENS. Die Legalisierung eines deutschen Testaments ist in Spanien teurer und komplizierter als wenn Sie ein spanisches Testament machen. Wenn Sie also kein spanisches Testament haben und Sie haben nur eins in Deutschland, dann müssen Ihre Erben folgendes machen um das deutsche Testament auszuführen:

  1. eine beglaubigte Kopie der “gerichtlichen Testamentsbestätigung” die mit der “La Hague Apostille”, das ist ein internationaler Stempel aus einem Auswärtigen Amt, legalisiert wird.
  2. eine spanische Übersetzung dieser beglaubigten Kopie muss vorbereitet und von einem amtlichen Übersetzer validiert werden.
  3. ein Anwalt muss bevollmächtigt werden um eine Liste der Vermögenswerte in Spanien vorzubereiten und das Testament vollziehen und die Erbschaftssteuer zu zahlen.
  4. ein spanischer Notar muss dann mit der Ausführung des Testaments fortfahren.

Durch den oben genannten komplizierten Prozess um ein “ausländisches” Testament in Spanien durchzuführen, ist es ratsam ein spanisches Testament mit Ihrem spanischen Eigentum zu machen. So werden Ihre Erben Zeit und Geld sparen.

Wichtige Empfehlungen, wenn Sie ein spanisches Testament machen:

Bitten Sie um vorherige Beratung bei einen Spezialisten in internationalen Erbrecht. Nicht alle Rechtsanwälte und Rechtsberater verfügen über die notwendige Qualifikation, um mit internationalen Erbe umzugehen.

WÄHLEN SIE IHR GESETZ. Vergewissern Sie sich, dass das gewählte Gesetz, das ist, dass Ihr Testament regeln wird.

ÜBERPRÜFEN SIE IHR AKTUELLES TESTAMENT.

Stimmen Sie Ihr deutsches Testament mit Ihrem spanischen Testament ab. Informieren Sie Ihren Anwalt über Ihr deutsches Testament, wenn überhaupt, um das spanische Testament entsprechend dem deutschen zu erarbeiten. So vermeiden Sie widersprüchliche Abgaben, die bei Ihren Erben schwerwiegenden Probleme schaffen könnten.

Machen Sie das spanische Testament NUR FÜR SPANIEN. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anwalt in Ihrem Testament nur die spanischen Vermögenswerte erwägt, damit Sie nicht in Konflikt mit anderen Testamenten in anderen Ländern treten.

Berücksichtigen Sie das “Renvoi” oder “Revolving” Gesetz. Fragen Sie Ihren Anwalt über eventuelle Möglichkeiten über spanisches oder deutsches Erbrecht reguliert zu werden.

Fragen Sie Ihren Anwalt, um einen “Erbschaftsverwalter” zu nennen, falls nötig.


 

Kostenloser Preisangebot für spanische ERBSCHAFTSSTEUER !

Füllen Sie einfach das Formular aus und unsere Mitarbeiter werden Ihnen in weniger als 24 Stunden kontaktieren